Termine

24.01.2018  17:00
Fit Mix 2018


27.01.2018  14:00
Kinderfasching


27.01.2018  18:00
Jugenddisco


15.03.2018  19:00
Mitgliederversammlung


17.03.2018  10:00
Müllsammelaktion der Stadt Wilster


MTV Wilster

Wilster erneut erfolgreich

03.10.2009  20:00

Am Samstag, den 3.10., stand für die 1.Herren des MTV Wilster der 1. Heimspieltag in der laufenden Verbandsligasaison auf dem Plan. Vor dem zahlreich erschienenen Publikum musste der Aufsteiger zunächst gegen die Bundesligareserve des FT Adler Kiel und darauf gegen den Zweitplatzierten der letzten Saison, den Kieler TV, antreten.

 

Gegen die Adler aus Kiel wurde mit der gleichen Aufstellung wie beim erfolgreichen 3:0-Sieg gegen die TG Rangenberg gestartet. Eggert Boll als Zuspieler, Jens Mittelstaedt und Mathias Meinke als Außenangreifer, Gerrit Menzel und Sebastian Schneider im Mittelblock, Benjamin Maaß auf der Diagonalposition und Tobias Kletetschka als Libero.

 

Im ersten Satz wurde gleich stark losgelegt und so stand es nach nur wenigen Minuten bereits 6:1. Immer wieder griff der kaum unüberwindbare Block der Gastgeber zu. Nach einer Auszeit der Kieler kamen diese ihrerseits besser ins Spiel und konnten einige Punkte gut machen. Doch die Führung gaben die Wilsteraner in diesem Satz nicht wieder her und zeigten den Zuschauern neben ihrem guten Blockspiel auch einige sehenswerte Angriffe. Gegen Satzende feierte Ragnar Menzel sein Verbandsliga-Debüt und sollte mit seiner enormen Reichhöhe weitere Akzente im Block und Angriff setzen.

Mit einem 25:16 endete der Durchgang überraschend deutlich für die Wilsteraner.

 

Wieder mit der gleichen Startaufstellung auf dem Feld begannen die Wilsteraner abermals die Führung für sich zu beanspruchen. Dieses geschah jedoch etwas schleppender als noch im ersten Satz. Sie ließen sich aber nicht wirklich in Bedrängnis bringen und konnten so souverän aufspielen. Neben der guten Netzarbeit agierten die Wilsteraner auch in der Abwehr mit viel Einsatz. Als zwei Wilsteraner mit einem Hechtbagger den Ball retten wollten, stießen sie zusammen. Bei dieser Kollision verletzte sich Sebastian Schneider, so dass er für den Rest des Spieltages ausfiel. Es bleibt zu hoffen, dass es sich bei der Verletzung um einen starken Bluterguss handelt und nicht um schlimmeres. Im Anschluss konnten noch die nötigen Punkte für einen weiteren Satzgewinn zum 25:20 geholt werden.

 

Im dritten Durchgang konnte der Ausfall von Sebastian Schneider dadurch aufgefangen werden, dass Jens Mittelstaedt in den Mittelblock wechselte und Spielertrainer Nils Menzel sich selbst über den Außenangriff einsetzte.

Die Au-Städter gaben auch in dieser Konstellation nie Punkte leichtfertig auf und blieben immer gleich auf. Jedoch ließ die Konzentration und die Konsequenz gegen Ende des Satzes etwas mehr nach. Kein Wunder also, dass sich die Wilsteraner am Satzende umso mehr freuten, als sie endlich mit 25:19 gewannen. Wieder zwei wichtige Punkte in der Tabelle, um am Ende die Klasse halten zu können.

 

Das folgende Spiel gegen den Kieler TV fand unter besonderen Bedingungen statt. Denn der MTV Wilster musste mit einer stark veränderte Aufstellung antreten, und das ausgerechnet gegen die Meisterschaftsfavoriten. Leider stand Tobias Kletetschka zeitlich nicht mehr zur Verfügung, ebenso wie der verletzte Sebastian Schneider.

Aufgrund der Ausfälle durfte Mathias Meinke nun in die Rolle des Liberos schlüpfen, Jens Mittelstaedt agierte weiterhin als Mittelblocker und Ole Schulczewski und Ragnar Menzel starten als Außenangreifer. Das Spiel begann ausgeglichen, obwohl die Abwehr der Wilsteraner durch die Abwesenheit des Stammliberos etwas geschwächt war. Mitte des Satzes erarbeiteten sich die Kieler einen Vorsprung, welchen die Au-Städter nicht mehr einholen konnten. Es machten sich Abstimmungsprobleme und dadurch Konzentrationslücken bemerkbar, so dass der Durchgang deutlich und verdient mit 25:16 an die Gäste ging.

 

In der Satzpause sammelten sich die Wilsteraner gedanklich und hielten sich die Ausgangslage noch einmal vor Augen. Mit dem nötigen Einsatz sollten die verständlicherweise fehlende Abstimmung ausgeglichen werden. Zudem hat man als Aufsteiger gegen die seit Jahren in der Verbandliga spielende Mannschaft doch nichts zu verlieren.

Dieser zweite Satz hatte es dann auch in sich und wurde hart umkämpft bis zum 25:23 für die Gastgeber. Die meisten Punkte erzielte wieder einmal der starke Block, in dem besonders Gerrit Menzel beeindruckte.

 

Leider schwanden bei den Wilsteranern in den letzten beiden Sätzen zusehends die Kräfte. So konnten sie sich nicht mehr wirklich gegen die Kieler behaupten und gerieten beide Male in leichte Rückstände. Die Konzentration und die Schnelligkeit waren nicht mehr zu 100% vorhanden, aber dennoch war der Wille noch nicht gebrochen. Doch dieser sollte am Ende nicht reichen und beide Sätze gingen mit 25:18 an die Kieler.

 

Besonderer Dank geht an Robert Tillmann, den neuen Physiotherapeuten der Mannschaft, der erstmals vor und während des Spieltages so manche Spieler wieder spielfähig machte.

 

Coach Nils Menzel ist mit der Leistung seiner Mannschaft unter Berücksichtigung der Umstände zufrieden und sieht mit Zuversicht auf den nächsten Spieltag. Dieser findet am 31.10. beim Mitaufsteiger SV Adelby statt. Wichtig ist es nun, dass alle Spieler wieder richtig fit werden, damit weitere wichtige Punkte eingefahren werden können.

 

Es Spielten: Nils Menzel (Außenangriff), Jens Mittelstaedt (AA / Mittelblock), Benjamin Maaß (AA / Zuspiel), Mathias Meinke(AA), Ole Schulczewski (AA / Diagonal) Ragnar Menzel (AA / D), Sebastian Schneider (MB), Gerrit Menzel (MB), Tobias Kletetschka (Libero) und Eggert Boll (Z)

 







© 2018 MTV Wilster e.V. · Impressum · Credits · Letzte Aktualisierung: 12.01.2018